Welche sind gut bezahlte Berufe ohne Ausbildung?

Nicht jeder hat das Glück eine Ausbilduung oder sogar einen Hochschulabschluss abgeschlossen zu haben. Die Ursachen sind hierfür unterschiedlich. Manche wollten direkt nach der Schule direkt arbeiten und Geld verdienen, die anderen haben ihre Ausbildung oder ihren Beruf nicht abgeschlossen. Krankheit oder einfach eine nicht erfolgreiche Abschlussprüfung können hier die Ursache sein. Doch keine Ausbildung bedeutet nicht automatisch wenig Geld in dem ausgeübten Beruf. Deswegen stellen wir hier die bestbezahlten Jobs ohne Ausbildung einmal vor.

Montagehelfer/in

Montagehelfer/innen verdienen zum Teil so viel wie ein ausgebildeter Facharbeiter in anderen Berufen (z.B. in der Pflege). Das Jahresgehalt kann für den Montagehelfer auf bis zu 33000EUR Jahreseinkommen klettern. Natürlich schwankt das Einkommen von Region zu Region sehr stark. Die Arbeit des Montagehelfers ist meist im Metallsektor und beschränkt sich auf einfache handwerkliche Tätigkeiten. Dafür trägt man in diesem Job kaum Verantwortung und hat somit kaum Aufstiegschancen. Montagehelfer ist ein sehr gut bezahlter Beruf, der für handwerklich begabte sicher einen Blick wert ist.

people meeting - Welche sind gut bezahlte Berufe ohne Ausbildung?

Produktionshelfer/in

Auch Produktionshelfer/innen können sich zum Teil über ein sehr hohes Gehalt freuen. Das durchschnittliche Gehalt bewegt sich zwischen 28000 und 30000EUR Jahreseinkommen. Dafür ist die Arbeit von Produktionhelfer/innen eher eintönig. sie beschränkt sich auf klassische Fliesbandarbeit und ist wenig Abwechslungsreich. Auch die Aufstiegschencen sind eher gering. Dennoch sind auch Produktionshelfer/innen sehr gut bezahlt. Nachteile sind die schlechten Aufstiegschancen und oft ist dieser Beruf mit Schichtarbeit verbunden.

Logistikhelfer/in

Die Logistikhelfer/in ist meist in großen Firmen angestellt. Die Aufgabengebiete sind in der Regel im Transport und in der Dokumentation dessen anzusiedeln. So kümmert man sich um den reibungslosen Transport von Waren. Hier muss man auch selbst mit anpacken. Logistikhelfer/innen helfen bei der Be und Entladung von Lieferungen und kümmern sich um die saubere Dokumentation. Das durchschnittliche Jahregehalt liegt bei etwa 29000EUR.

pro driver - Welche sind gut bezahlte Berufe ohne Ausbildung?

Berufskraftfahrer

Die klassischen Brummifahrer die man auf der Autobahn antrifft sind sogenannte Berufskraftfahrer. Man Transportiert Waren nit dem LKW von A nach B. Für diesen Beruf ist allerdings ein LKW Führerschein erforderlich. Das durchschnittliche Jahregehalt liegt hier immer noch bei 27000EUR

Schlechter bezahlt

Weiterhin gibt es eine Vielzahl an Berufen, die zwar nicht so gut bezahlt sind, aber immer noch einen Blick Wert sind. Beschäftigt man sich z.B. gern mit Menschen, so ist der Pflegehelfer einen Blick wert. Hier kümmert man sich um die Bedürfnisse und die Hilfestellung von Hilfsbedürftigen Menschen, unterstützt bei der Nahrungsaufnahme und der Körperpflege. Auch wenn dieser Beruf nur etwa 21000EUR Jahreseinkommen bringt, hat er doch seinen ganz besonderen Reiz.
Auch als Küchenhelfer oder Reinigungskraft verdient man deutlich weniger.

Der regionale Unterschied

Die angegebenen Durchschnittsgeälter können jedoch von Region zu Region sehr stark schwanken. Zuudem ist das Gehalt sehr stark von der eingesetzten Branche abhängig. Vor allem in Ostdeutschen Bundesländern verdienen Helfer oft um ein Vielfaches weniger als die westdeutschen Kollegen. Zudem ist die Branche sehr ausschlaggebend. Jemand der in einem großen Chemieunternehmen beschäftigt ist, der bekommt im selben Beruf (Produkionshelfer) entscheidend mehr Gehalt als derjenige, der mit dem gleichen Beruf in einer kleinen Papierfirma angestellt ist.

Fazit

Helferberufe sind nicht immer schlecht bezahlt. In der richtigen Branche und im richtigen Betrieb kann man auf Jahresgehälter kommen, die in anderen Branchen sogar das einer Fachkraft übersteigen. Dennoch sollte sich jede Hilfskraft Gedanken über den beruflichen Aufstieg machen. Diesen erreicht man in der Regel nur über lange Fort und Weiterbildungen. So sind auf die Dauer höhere Gehaltssteigerungen und höhere Qualifikationen möglich. Dennoch gilt. Wer nichts gelernt hat, muss nicht zwangsläufig einen schlechten Beruf haben. Auch jeder Helferberuf hat seinen ganz eigenen Reiz und seine ganz eigenen Anforderungen an den Arbeitnehmer. Arbeitslos muss in diesen Zeiten niemand sein.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *